slide

Die 10. Ueckermünder Haff-Sail 2014 auch wieder ein unvergesslicher Höhepunkt

Die Jubiläums-Haff-Sail im Seebad Ueckermünde startete am 30. Mai 2014. Noch vor der Eröffnung durch den Bürgermeister Gerd Walther und die Landrätin des Kreises Vorpommern-Greifswald Dr. Barbara Syrbe ging es beim Bootskorso richtig maritim zu. Bunt geschmückte Boote fuhren durch den Stadthafen an den zahlreichen Zuschauern durch die Stadthafenbrücke vorbei und wieder zurück. Als Zeichen, dass es nun richtig losgeht, böllerte die Schützengilde Ueckermünde drei Mal. Auch das bekannte Duo Cora lockte viele Zuschauer in den Ueckerpark. Bei Musik und Tanz feierten die Ueckermünder bei schönem Wetter. Traditionell beendete das Höhenfeuerwerk den ersten Abend. Der Auftakt der 10. Ueckermünder Haff-Sail war ein voller Erfolg. Im Ueckerpark war fast jedes Plätzchen ausgefüllt.

Die Steuermannsbesprechung auf der Terrasse vom Backbord gab den Auftakt für die zahlreichen Programmpunkte am Samstag. Die Segelregatta startete pünktlich um 10:30 Uhr. Mit Bootsfahrten der Reederei Peters konnten Besucher die Regatta hautnah erleben oder auch vom Strand und Ueckerkopf aus beobachten. Für die Zuschauer gab es an diesem Tag viel zu sehen, zum Mitmachen und zum Anfeuern. Die Sportler des Ueckermünder Turnvereins 1861 e.V. eröffneten das Programm sportlich und mit einer Modenschau. Gleichzeitig begannen die Wettkämpfe im Drachenboot. Das Drachenbootfestival mit zehn Teams zog erwartungsgemäß viele Zuschauer magisch an die Kaikante. Lautstark wurden die Wettpaddler angefeuert. Besonders die polnische Verwaltungsmannschaft aus Police hatte die Sympathien auf ihrer Seite. Die Titelverteidiger vom Dienstleistungszentrum der Bundeswehr hatten dieses Jahr nicht mehr den schnellsten Schlag und mussten so ihren Titel an die Lakeside Dragons aus Berlin abgeben. Auch der Kampf auf der Matte hatte wieder viele Zuschauer an den Mattenrand gezogen. Beeindruckend, was diese Sportler leisten. Aber es gab nicht nur sportliche Unterhaltung. Die Akteure auf der Bühne gaben sich die sprichwörtliche Klinke in die Hand. Der Shantychor Ahlbeck ließ maritime Lieder erklingen, die Seniorengruppe der Volkssolidarität zeigte mit ihren Tänzen, dass sie auf keinen Fall zum „alten Eisen“ gehört. Für die kleinen Zuschauer führte die Märchentruhe wieder ein mitreißendes Märchen auf, welches die Kinder wie hypnotisiert verfolgten.

Ein ganz neuer und wahrlich beeindruckender Höhepunkt war das Eintreffen der Royal Stars Germany aus Berlin. Die Royal Stars kamen mit rund 110 Motorrädern und zogen viele Blicke auf sich. Der gesamte Ueckerdamm war voll mit den schönsten Motorrädern, die man bestaunen und auch anfassen konnte. Anschließend übergaben die Royal Stars eine Spende an die DGzRS. Ein erstmalig durchgeführtes Kino auf dem Wasser durch das Zerum war ein Knaller. Das Floß „Silawega“ war ausgebucht und es konnte nicht jeder in den Genuss dieses Schauspieles kommen. Sicher ein Programmpunkt, den es gilt weiter auszubauen. Ein Besucherschwerpunkt war auch das Oldtimermuseum Krackow, welches sich mit einigen sehr interessanten Fahrzeugen präsentierte.

Die Aussteller im Messezelt und auf den Freiflächen hatten auch in diesem Jahr wieder interessante Angebote für Segler und „Landratten“. Die Messestände wurden durchgehend gut besucht und es gab Interessantes zu erfahren und auch zu erwerben. Auch in diesem Jahr war in der Schlossallee wieder die Vereinsmeile aufgebaut. Viele Vereine präsentierten sich, hatten viele interessante Angebote, auch zum Mitmachen. Viele Kinder nutzten die zahlreichen Mitmachangebote, wie Basteln und Malen und ließen sich gern tolle Gesichter schminken. Ein magischer Anziehungspunkt war auch das Zelt des DRK, dort konnten sich die Kinder echt aussehende Wunden schminken lassen, die sie stolz den Tag über durch den Ueckerpark trugen. In diesem Zusammenhang gilt besonders den fleißigen Helfern im Hintergrund ein herzliches Dankeschön, wie z.B. den Mitarbeitern des Bauhofes, die schnell und unkompliziert auf alle Gegebenheiten reagierten.

Der Sonntag begann mit der Kreismusikschule Uecker-Randow. Ein musikalischer Ohrenschmaus bis in die Mittagsstunden. Auf der Bühne boten polnische Gruppen ihr Können dar, z.B. Folklore der Tanzgruppen „PP 66“ und „Impuls“. Der SV Christophorus präsentierte einem Summer Dance Cocktail. Der schwungvolle Ausklang der diesjährigen Haff-Sail stand unter dem Motto „Ueckermünde tanzt HAPPY“. Anlässlich des Kindertages wurde ein Luftballon-Massenstart mit Grüßen aus dem Seebad Ueckermünde vom Verein für Handwerk und Gewerbe e.V. in Zusammenarbeit mit dem Tanz- und Fitnessverein be free Ueckermünde e.V. im Ueckerpark organisiert. Auch hier zeigte sich, dass die Ueckermünder ein großes Interesse an solchen Veranstaltungen haben. Der Ueckerpark war auch hier wieder bis auf den letzten Platz gefüllt.

Es war eine abwechslungsreiche, spannende und fröhliche Haff-Sail im 10. Jubiläumsjahr im Seebad Ueckermünde. Das Wetter meinte es gut mit den Veranstaltern, sodass der Sonnenschein auch für viel gute Laune sorgte. Und weil so ein Event die Unterstützung vieler braucht, gilt ein besonders herzlicher Dank allen Sponsoren, der Kommunalgemeinschaft POMERANIA, dem Bürgermeister der Gemeinde Police und seinem Team, der Wasserschutzpolizei, den vielen Mitwirkenden und Vereinen, dem Yachtklub Ueckermünde, dem Bauhof der Stadt Ueckermünde und den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund.

Dieses Projekt wurde unterstützt durch die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (INTERREG IVA - Fonds für kleine Projekte in der Euroregion POMERANIA).