slide

Tausende genießen bei tollem Wetter den bunten Veranstaltungsmix in der Ueckermünder Lagunenstadt

Mit einem Teilnehmerrekord startete die 6. Ueckermünder Haff-Sail am 04. Juni 2010 in ein tolles Wochenende mit vielen bunten Höhepunkten. 36 Schiffsbesatzungen - so viele wie noch nie - nahmen am Freitagabend am traditionellen Bootskorso vom Stadthafen in die Lagunenstadt teil. Dort wurden die bunt geschmückten Boote von zahlreichen Schaulustigen bei maritimen Klängen des Duos Karl-Heinz Saeger und Hartmut Lau empfangen.

Nach dem eher leiseren Auftakt ging es ab 20:00 Uhr im Festzelt richtig los. Bei einem Tanzshowabend zogen die Line Dancer des SV Christophorus und weitere Mitstreiter alle Register, um das Publikum von den Bänken zu reißen. DJ Alwin tat mit flotten Rhythmen aus der Konserve sein Übriges, damit die Feierlaune der Besucher bis weit nach Mitternacht nicht versiegt. Mittendrin das Höhenfeuerwerk - ein Schmaus für die Sinne.

Am Samstagmorgen wurde die Sail dann offiziell vom 1. Stellvertretenden Bürgermeister von Ueckermünde Jürgen Kliewe eröffnet. Er lobte die Entwicklung des maritimen Festes und stellte auch die Bedeutung der Haff-Sail als Marketingfaktor der Region heraus. Besonderen Dank sprach er den Vereinen aus, die den Samstag mit vielen Aktivitäten seit Jahren bereichern, und natürlich das finanzielle Engagement der 56 Sponsoren um den erneuten Hauptsponsor, der Eisengießerei Torgelow GmbH. Landrat Dr. Volker Böhning zollte den Organisatoren großes Lob und Michael Ramke, 1. Stellvertretender Bürgermeister der Partnergemeinde Sande, freute sich, mit seinen Mitstreitern wieder auf der Haff-Sail für seine Region werben zu können. An beiden Tagen verlosten die Sander übrigens unter den Teilnehmern an einem Preisausschreiben attraktive Preise. Mit drei krachenden Böllerschüssen wurde die 6. Haff-Sail dann offiziell eröffnet.

Nun gings so richtig "in die Vollen". Es folgten in dichter Folge die Programmpunkte. Die Segler waren schon längst auf dem Haff und ermittelten in zwei Bootsklassen ihre Besten. Mit 34 gab es die bislang höchste Teilnehmerzahl seit Beginn der Haff-Sail im Jahr 2005. Der Ueckermünder Danny Stöcker verteidigte bei den Kielkreuzern mit Aphrodite seinen Vorjahrestitel, bei den Jollen kamen die Anklamer Mirko Seggert und Meike Neukirch ganz vorne an.

Eingebettet in die Haff-Sail fand nach 2007 zum zweiten Mal auch das Landesfahrtenseglertreffen in der Haffstadt mit 65 Teilnehmern statt.

Im Zelt öffnete die maritime Messe für die nächsten zwei Tage ihre Pforten und die Aussteller zeigten viele interessante Angebote zum Beispiel im Bereich Wassersport, Angeln, Elektronik und Tourismus. Die hochsommerlichen Temperaturen sorgten bei einigen Ausstellern zwar für kleinere Sorgenfalten, dennoch wollen viele der 43 Aussteller auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sein.

Ein kleines Jubiläum feierte im Rahmen der Haff-Sail das Drachenbootfestival. Zum fünften Mal organisierte der SV Christophorus diesen Höhepunkt. Hochkarätige Besetzungen, darunter auch Mitglieder des Jugendnationalkaders aus Neubrandenburg, wetteiferten um die besten Zeiten. Das Wanderpaddel, gestiftet vom Schirmherrn Eisengießerei Torgelow, verteidigten dennoch nach packenden Duellen die Seebären aus Rostock. Die gastgebenden Uecker-Drachen landeten am Ende auf Rang Sieben. Ein besonderer Höhepunkt war der Wettbewerb für die sehr jungen Teilnehmer der Wasserwacht. Ohne viel Vorbereitungszeit zeigten sie starke Paddelleistungen und schlugen sogar die Vereinssportler der Black Diamonds. Als Lohn gab es den Pokal in der erstmals gewerteten Kategorie Freizeitsport. Die Wasserwachtler hoffen, dass 2011 weitere "Spaß-Teams" an den Start gehen, um sich mit ihnen zu messen. Erstmals in das Geschehen in der Lagunenstadt eingebettet absolvierten die Volleyballer ihr Turnier. Die OrgCrew wollte so die Volleyballer mehr in das Haff-Sail-Geschehen einbinden und verlagerte das Turnier kurzerhand vom Sandstrand auf den grünen Rasen. Den Aktiven gefiel dies durchaus, viele Zuschauer blieben bei den "Netzkünstlern" stehen und beobachteten das Treiben am hohen Netz. Bernfried Winkler vom Schirmherren des Turniers, dem Ueckermünder Verein für Handwerk und Gewerbe e.V., übergab den Siegerpokal nach einem spannenden Finale an die Haffakrobaten.

Zum Vereinsfesttag am Samstag hatten sich die hiesigen Vereine wieder viele Gedanken zur Gestaltung ihrer Stände gemacht. Sie bereicherten das kulturelle Angebot u.a. mit einer Modenschau. Gelungen auch der Auftritt der Haff-Grundschüler im Zelt und die Sportgala des Ueckermünder Turnvereins von 1861 e.V. im Freien. Die Judokas bauten die Matten nicht wie vorgesehen im Zelt auf, sondern unter strahlend blauem Himmel - viele Zuschauer dankten es ihnen. Ein Höhepunkt auch der Abendgruß vom Kulturwerk Altstadt e.V.. Während das Sandmännchen kleine Leckereien für die jungen Besucher verteilte, erklärte Papa Spejbl seinem Sohn Hurvinek u.a., was es mit der Haff-Sail so auf sich hat.
Zum Inventar gehören bereits die Breitlinge aus Rostock. Mit ihren maritimen Weisen finden die Shantys immer wieder viele Zuhörer. Erstmals dabei im Nachmittagsprogramm das Blasorchester aus Greifswald. Eine Stunde lang gab es traditionelle Blasmusik und Variationen aktueller Hits, besonders passend zum Beispiel die Filmmusik zu "Fluch der Karibik". Attraktive Freizeitkleidung wurde anschließend von Marion Weber und ihren Models vorgestellt.

Vor der Abendveranstaltung fand die Siegerehrung der sportlichen Wettbewerbe statt, der richtige Einheizer für eine lange Nacht. Denn die Drachenbootler brachten das Festzelt mit ihren Gesängen zum Beben. Die feierlustigen Drachenbootler - Gänsehautfeeling pur!

Unterbrochen von Musik aus DJ Alwins Konserve gab es dann Oldies und Rock von Mike & the young-sters aus der Hauptstadt. Viele Gäste nutzten allerdings auch das tolle Wetter, um draußen vor dem Zelt Biergarten-Atmosphäre zu genießen.

Der Sonntag hatte ebenfalls noch interessante Programmpunkte zu bieten. Nachdem die Erstauflage des Haff-Sail-Ausbildungstages im letzten Jahr dem regnerischen Wetter zum Opfer fiel, machte den Organisatoren das Wetter diesmal keinen Strich durch die Rechnung. Doch aber die Zielgruppe des Angebotes, die Jugendlichen selbst. Kaum Ausbildungssuchende informierten sich an den gut vorbereiteten Ständen regionaler Institutionen und Ausbildungsbetriebe über die "Zukunft in unserer Region". Mit dem Ausbildungstag sollte eigentlich ein Signal gegen die Abwanderung in der Region durch die Vermittlung von Ausbildungsplätzen in einer Vielzahl von Betrieben des Uecker-Randow-Kreises gesetzt werden. Auch die umfangreiche Bewerbung dieses Programmpunktes der Haff-Sail in den Schulen weit über die Kreisgrenzen hinaus vermochte Ausbildungssuchende nicht hervorzulocken. Nach zweimaligem Angebot wird der Ausbildungstag nun vermutlich mangels Interesse aus dem Haff-Sail-Programm weichen. Den teilnehmenden Firmen dennoch ein großes Dankeschön für ihr großes Engagement!

Zum Sonntag gehören traditionell der Frühschoppen mit dem Shantychor Breitling und das lustige Wettrudern um den Lagunenpokal. Acht Mannschaften gingen in ihren Zweier-Kanus trocken auf die anstrengende Strecke. Nur wenige Augenblicke nach dem Start endete für eine Mannschaft der Traum vom Pokal durch das Kentern des Bootes. Am Ende holten sich die "Mückenflüchter" in souveräner Manier den Sieg.

Anziehungspunkt vor allem für die jungen Besucher war wieder die Landung eines Hubschraubers der Bundespolizei. Da war Probesitzen angesagt, und die Piloten wurden mit allerlei Fragen "gelöchert". Toll auch die Inszenierung des Märchens "Rumpelstilzchen". Große und kleine Zuschauer ließen sich von den Darstellern der Märchentruhe Eggesin in ihren Kostümen und mit fetzigen Dialogen in den Bann ziehen. Nach den Darbietungen der Kreismusikschule in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen ließen es die Line Dancer des SV Christophorus mit einer kreativen Vorführung nochmal ordentlich krachen. Sie gingen gemeinsam mit den Besuchern des letzten Haff-Sail-Programmpunktes 2010 auf Weltreise und scheuten sich nicht davor bei sengender Hitze im Zelt mit Pelzmänteln das Parkett zu stürmen, Chapeau für diese Leistung!

Reges Treiben herrschte das gesamte Wochenende übrigens auch am letzten Zipfel der Lagunenstadt, wo sich die Modellbaufreunde Randow-Tal niedergelassen hatten und interessante Wasser- und Landfahrzeuge zeigten. Wer es gemütlich mochte und mal Seeluft schnuppern wollte, konnte eine Fahrt mit dem Fischkutter "Greif" hinaus aufs Haff machen und zum Beispiel die Schiffe der Regatta beobachten.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Mitwirkenden und vor allem an die 56 Sponsoren, ohne die die Haff-Sail nicht möglich wäre! Die Organisatoren sagen "Auf Wiedersehen zur 7. Ueckermünder Haff-Sail vom 27. bis 29. Mai 2011"! Hier noch einmal alle Sieger und Platzierten der sportlichen Wettbewerbe auf einen Blick:

5. Drachenbootfestival

Vereinssport:
1. HSP Seebären Uni Rostock
2. SCN-Icebreaker Neubrandenburg
3. MAXX-Dragon Neubrandenburg
4. Greifen-Drachen Greifswald
5. Stromschnellen Neubrandenburg
6. SOS Paddler Neubrandenburg
7. Uecker-Drachen Ueckermünde
8. Brückenschwalben Torgelow
9. Black Diamonds Stettin
Freizeitsport:
1. Wasserwacht

Segelregatta - Jollen

1. Mirko Seggert/Meike Neukirch mit Bölkstoff/SSC Anklam
2. Christoph Peters/Sebastian Hübsch mit M.a.x/SSC Anklam
3. Silvio Schäffner/Uwe Lottenburger mit Mummelluchs/SSC Vorpommern
4. Maik Lange/Ronny Lidel mit Ulli/SSC Vorpommern
5. Ronny Neukirch/Olaf Wolff mit Nordwind/SSC Anklam

Segelregatta - Kielkreuzer

1. Danny Stöcker/Aphrodite
2. Silvio Schmidt/Mandy 79
3. Comom Jubionski/SWE 86
4. Niels Fetting/Tonga
5. Toralf Schultz/a quatre

Volleyball

1. Haffakrobaten
2. Uecker-Randow Mix
3. SV Medizin Pasewalk
4. SVG Eggesin 90
5. Greifswalder Strandatzen
6. Hollywood und Hongkong
7. VOBIS Team Szczecin
8. Die Chaoten

Wettrudern

1. Mückenflüchter
2. Team Lagune
3. Uwes Bootsverleih
4. Team Germany/Schweden
5. Duo Rhein
6. Team Dösbaddel
7. Die Vogelsänger
8. Die Retter

Glückwunsch allen Platzierten und Dank an alle Aktiven für spannende und faire Wettbewerbe!

wappenUEM

 

FEG Landkreis Logo web

 

Remondis Vorpommern 2014 vH20cm

  Rollisegler Logo

 

content ueber uns engagement greif