slide

Gekämpft, geschaut, gefeiert - Das war die Haff-Sail 2012!

Ein deutsch-polnisches Unternehmerforum der Kommunalgemeinschaft POMERANIA zum Thema Wassertourismus gab den Auftakt zur diesjährigen Haff-Sail vom 08. bis 10. Juni, die erstmalig im Stadtzentrum von Ueckermünde stattfand. Die Organisatoren - die Förder- und Entwicklungsgesellschaft Uecker-Region mbH und die Stadt Ueckermünde - hatten die drei tollen Tage am Hafen mit zahlreichen Programmpunkten gespickt. Die maritime Atmosphäre und das Feedback der Besucher haben bestätigt, dass sich die Haff-Sail im neuen Landkreis Vorpommern-Greifswald etabliert hat.

Erster Programmpunkt war die Eröffnung der maritimen Messe durch Silke Jahncke vom Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Bei einem Rundgang konnten sich die Teilnehmer der Konferenz von der Vielseitigkeit der Aussteller überzeugen. Nachmittags erklangen Motorengeräusche der Teilnehmer der Rallye Stettiner Haff. Alle 51 Teams lasen die Zeichen in ihren Bordbüchern richtig und fanden den Weg in den Ueckerpark, holten ihren Kontrollstempel und präsentierten in der Schlossallee die Fahrzeuge, von dort ging es dann auf ihre Tour weiter nach Usedom.

Nach der offiziellen Eröffnung durch die Bürgermeisterin Heidi Michaelis und den Beigeordneten und 1. Stellvertreter der Landrätin Jörg Hasselmann gaben Böllerschüsse der Schützengilde Ueckermünde das Startzeichen für die Haff-Sail 2012. Die Gäste im Ueckerpark schwangen bei Diskomusik das Tanzbein und verbrachten angenehme Stunden.

Die 25 Steuerleute der Segelregatta waren guter Dinge als sie sich bei strahlendem Sonnenschein und einer leichten Brise auf der Terrasse des Restaurants „Backbord“ trafen und den Kurs für die Segelregatta erfuhren. Mit einem Schiff der Reederei Peters konnten Sponsoren und Gäste der Partnergemeinde Sande den Start der Regatta hautnah erleben und so klickten die Fotoapparate im Sekundentakt.

Aber auch an Land war eine Menge zu erleben. Die Sportler des Ueckermünder Turnvereins zeigten nicht nur ihre sportliche Gelenkigkeit, sondern auch aktuelle Mode. Auf den Judomatten gab es ein Städteturnier zwischen Ueckermünde und Stettin, die Volleyballer kämpften um jeden Ball am Netz und die „Nachwuchs-Schweinsteigers“ trugen ihre eigene kleine Europameisterschaft mit insgesamt 15 Mannschaften am Samstag und Sonntag aus. Die Fußballkicker spielten so z.B. mit den Namen der Länder Portugal, Spanien, Niederlande oder auch Ukraine.

Im Hafenbecken sorgte der Trubel der Drachenbootmannschaften immer für gute Stimmung im Boot und an Land. Die Besucher feuerten die 12 Mannschaften enthusiastisch an. Die gastgebenden Ueckerdrachen belegten schließlich den 3. Platz. Den Siegerpokal konnten die Mitarbeiter des Bundeswehrdienstleis-tungszentrums Torgelow mit nach Hause nehmen. Der Spaß am Mannschaftssport stand bei allen Teilnehmern im Mittelpunkt und so wollen alle im nächsten Jahr wieder mit dabei sein. Die Drachenbootler hatten die Uecker aber nicht für sich allein. Die Nachwuchssegler in ihren Optimisten zeigten, dass sie bald Kapitän auf größeren Booten sein können. Ein wichtiger Bereich der Haff-Sail ist der wirtschaftliche Teil mit seiner Messe. Rund 30 Aussteller boten Angelzubehör, Boote, Bootsmotoren, Schlauchboote, Versicherungsschutz rund um das Boot, maritimes Zubehör, Mode und im Bereich Tourismus Fahrräder, Reisen und Wohnmobile an.

Auch kulturell wurden die Gäste der Haff-Sail wunderbar unterhalten. Es gab Lieder und Tänze der Folkloregruppe „Balbiny“, Hip-Hop und Rockmusik mit den Gruppen „Impuls“ und „Studio Wakalne“ aus Police, Tänze der Seniorentanzgruppe der Volkssolidarität, maritime Lieder mit dem Shantychor Seegrund Ahlbeck und ein Märchen. Besondere Begeisterung lösten die Nachwuchsmodels bei der Modenschau mit „Juel-Design Sommerkinder“ aus. Ganz professionell posierten schon Zweijährige vor den Fotografen.

Überhaupt konnte für Kinder an diesem Wochenende keine Langeweile aufkommen. Riesenrutsche, Wasserbälle, Bas´-teln mit dem Freizeitzentrum, Ponyreiten oder auch die Prüfung im Piratenlager brachten Kinder in Bewegung.

Viele Ueckermünder Vereine informierten über ihr Vereinsleben und waren dicht am Geschehen, als am Nachmittag die Teilnehmer der Rallye ihren Zieleinlauf hatten. Den Fahrern und ihren Beifahrern waren die Strapazen anzusehen, sie wurden aber nicht müde, ihre - jetzt beschmutzten - Fahrzeuge zu zeigen und mit den Gästen ins Gespräch zu kommen.

Auch am Sonntag gab es vieles zu entdecken. Mit „Ueckermünder Wassermusik“ und einer maritimen Musikmeile am Hafen erzeugten die Musiker der Kreismusikschule Uecker-Randow Gänsehautfeeling und begeisterten die Zuschauer.

Dass im Ernstfall auf die Feuerwehr und Wasserwacht Verlass ist, demonstrierten sie bei einer gemeinsamen Übung, bei der zwei Angler über Bord gingen und gerettet werden mussten. Ganz professionell wurden der „Verletzte“ und sein Begleiter geborgen und der Bootsbrand gelöscht.

Der letzte Programmpunkt, eine Wasserskishow vom renommierten WSC Luzin Feldberg, zog noch einmal viele Zuschauer an die Kaikante. Eine Stunde lang zeigten die Sportler ihr Können, was wegen der Wellen, die von der Spundwand direkt wieder zurückkamen, nicht immer einfach war. Hier gilt auch den Dauerliegern und Gästen noch einmal ein herzliches Dankeschön für ihr Verständnis, dass zur Vorführung keine Boote im Hafen liegen konnten.

Ein Dankeschön gilt auch den Sponsoren, Unternehmen, Behörden, vielen Helfern und der Kommunalgemeinschaft Pomerania für ihre Unterstützung sowie DJ Alwin, der souverän und mit Witz und Charme durch das dreitägige Programm führte.

Es war ein fröhliches Fest mit grenzüberschreitender Bedeutung. Polnische Sportler nahmen an der Segelregatta, der Optiregatta, beim Judo, Volleyball und Kindersoccerturnier und natürlich am Drachenbootfestival mit einer Verwaltungsmannschaft teil. Mit dem Bürgermeister der Gemeinde Police Wladyslaw Diakun hatten die Organisatoren einen verlässlichen Partner gefunden, der auch sichtlich Spaß an der Veranstaltung gefunden hatte. Die Organisatoren würden sich freuen, wenn es den Gästen, Ausstellern und Mitwirkenden auf der diesjährigen Haff-Sail gefallen hat und sie im nächsten Jahr wieder dabei sind.

Dieses Projekt wurde unterstützt durch die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (INTERREG IVA - Fonds für kleine Projekte in der Euroregion POMERANIA).

Haff-Sail-Sport 2012 - Ergebnisse -

7. Drachenbootfestival

1. Bundeswehr-Drachen
2. Brückenschwalben Torgelow
3. Uecker-Drachen Ueckermünde
4. Sport- und Fitnesscenter Neudeck Ueckermünde
5. Gerd und Freunde
6. Ryck Piranhas Greifswald
7. Judodrachen Ueckermünde
8. Sykes Pasewalk
9. Schlossgeister Ueckermünde
10. Wasserwacht Uecker-Randow
11. Gemeinde Police
12. Spaßboot der Märchentruhe Eggesin

Segelregatta - Klassenflagge 1 (Yardstick bis 104)

1. Toralf Schultz/a quatre (Mönkebuder Segelverein e.V.)
2. Kati Roloff/Ruden (Yachtclub Ueckermünde e.V.)
3. Michal Jablonski/Exocet (Szczecin)

Segelregatta - Klassenflagge 2 (Yardstick ab 105)

1. Gerald Lange/Seetiger (SSC Vorpommer e.V.)
2. Hansjoachim Göll/Kati (Yachtclub Ueckermünde e.V.)
3. Andreas Beduhn/Aquamarin (Yachtclub Ueckermünde e.V.)

Volleyball

1. Haffakrobaten
2. Schulmannschaft Police II
3. SV Medizin Pasewalk
4. Schulmannschaft Police I

Streetsoccer (Nachwuchsmannschaften)

Die Kinder spielten eine kleine Europameisterschaft und gaben ihren Mannschaften Ländernamen.

Samstag - 9 Mannschaften
1. Portugal (Ueckermünde I)
2. Frankreich (Ueckermünde III)
3. Ukraine (Ueckermünde IV)

Sonntag - 6 Mannschaften
1. Niederlande (Ueckermünde I)
2. Spanien (Police II)
3. England (Ueckermünde II)

Glückwunsch allen Platzierten und Dank an alle Aktiven für spannende und faire Wettbewerbe!

wappenUEM

 

FEG Landkreis Logo web

 

Remondis Vorpommern 2014 vH20cm

  Rollisegler Logo

 

content ueber uns engagement greif